Antrag BN Theilheim – Streuobstwiese / Autohaus Henneberger

Gemeinde Theilheim
Bürgermeister Hubert Henig
an die Mitglieder des Gemeinderats
Bachstraße 13
97288 Theilheim

14.03.19

Nutzung der Streuobstwiese am Ortsausgang von Theilheim
Antrag / Diskussionsvorlage zur Bürgerversammlung 2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Henig,

die Entscheidung des Gemeinderates, dem ortsansässigen Autohaus Henneberger im Hinblick auf zusätzlich benötigte Stellfläche mit einem gemeindlichen Grundstück auszuhelfen und ein solches für einen kurzen Zeitraum zur Verfügung zu stellen, kann man nachvollziehen.

Dass es sich bei diesem Grundstück um die Streuobstwiese am Ortsausgang von Theilheim handelt, mag für das Autohaus aufgrund der direkten Nachbarschaft sehr zweckmäßig sein. Als Ortsgruppe Theilheim des BUND Naturschutz in Bayern e.V. erwarten wir jedoch auch Verständnis dafür, dass wir es also unsere Aufgabe bzw. Pflicht sehen, eine derartige Nutzung der besagten Streuobstwiese zu kritisieren.

Abgesehen davon, dass allein der Anblick von mehr als zwei Dutzend Lieferwagen auf der Streuobstwiese zumindest befremdlich wirkt, gibt es einige weitere Gründe, die Naturfreunde angesichts dieser Situation auf den Plan rufen und deren Beschützerinstinkt wecken. Auch kann von einer kurzfristigen Nutzung nicht mehr die Rede sein, da die Fahrzeuge nun mehr seit mehr als vier Monaten dort stehen.

Der vornehmliche Zweck einer Wiese ist der eines Lebensraums für Pflanzen und Tiere. Dieser Lebensraum wird mit der Nutzung als KFZ-Stellfläche stark eingeschränkt. Das Wachsen der Wiesenpflanzen wird durch die parkenden und rangierenden Autos beeinträchtigt, da beispielsweise das Sonnenlicht abgehalten wird und Pflanzen zerdrückt werden. Damit einher geht eine Verringerung des Lebensraums für Insekten, was wiederum Folgen für Vögel und andere Tierarten hat. Man muss an dieser Stelle nicht weiter die Komplexität von natürlichen Lebensräumen bzw. Ökosystemen ausführen. Tatsache ist, dass es schnell zu Wechselwirkungen mit negativen Folgen kommt, wenn der Mensch unbedacht in diese Systeme eingreift.

Dem „nur“-Argument, das in diesem Fall bemüht werden könnte – „es handelt es sich doch nurum ein Stückchen Wiese“ -, wurde und wird nach unserem Dafürhalten in vielen Teilen des Landes und der Erde zuungunsten der Natur viel zu oft nachgegeben.

Durch zahlreiche Anrufe und Rückmeldungen seiten Theilheimer Bürger*innnen, gehen wir davon aus, dass in Theilheim viele Bürger*innnen unsere Einschätzung teilen. Darüber hinaus wurde dieser Zustand wiederholt von Gemeinderat Andreas Eberth (UWG), in den letzten Sitzungen des Gemeinderats angesprochen und kritisiert.

Wir hoffen, dass Sie, Herr Bürgermeister, gerade auch als langjähriges Mitglied unserer Ortsgruppe, diesbezüglich anders „ticken“ und eine Entscheidung pro Streuobstwiese treffen, damit diese nun umgehend, die Vegetationsphase beginnt, wieder ihren ureigenen Zweck erfüllen kann.

mit freundlichen Grüßen

Thomas Herpich
Vorsitzender der Ortsgruppe

Link – Der Antrag im Original

putz.munter 2019 FINDET STATT!

Wir treffen uns MORGEN, Samstag, den 9. März um 9:30 Uhr an der Jakobstalhalle.

Wir freuen uns schon jetzt auf die viele kleinen und großen freiwilligen Helfer die sich angemeldet haben.
Wir werden rund zwei Stunden lang, den Müll unserer sorg- und rücksichtslosen Mitmenschen rund um Theilheim aufsammeln.

Danach gibt es für alle eine kleine Brotzeit und das traditionelle Gruppenfoto.

Zieht euch entsprechend an! Kalt wird es wohl eher nicht, aber nass kann es durchaus werden!

Vortrag: Wunder Welt Wiese – am Samstag den 9. März 2019

Veranstaltungshinweis

Ein Multivisions-Vortrag von und mit Roland Günter
20:00 Uhr, Burkardushaus (Tagungszentrum am Dom), Eintritt frei!

Wiesen duften. Wiesen sind bunt. Sie sind für viele Menschen der Inbegriff von Sommer. Aber nicht nur wir Menschen lieben Blumenwiesen. Sie gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Landschaft.

Vortrag: Wunder Welt Wiese – am Samstag den 9. März 2019 weiterlesen

Auch Theilheim stimmt für die Artenvielfalt

Das Volksbegehren Artenvielfalt – „Rettet die Bienen“ hat die entscheidende landesweite 10% Hürde für die Zulassung genommen. Bereits Anfang dieser Woche hat sich abgezeichnet, dass dieses Ziel erreicht werden würde.

Bei einer Nachbetrachtung des Aktionsbündnisses „Rettet die Bienen“ im Landkreis Würzburg, stellte Kreisrat Matthias Henneberger (ÖDP) fest, dass auch hier im Kreis die 10% Marke deutlich übertroffen wurde. Während in einzelnen Gemeinden wie z.B. Frickenhausen, die 10% gerade so erreicht wurden, wurde in Randersacker und Margetshöchheim das unglaubliche Ergebnis von über 30% erreicht.

Die jeweiligen Ergebnisse der einzelnen Landkreisgemeinden und Städte wurden hier zusammengestellt: ÖDP im Landkreis Würzburg

Bayernweit geht man von einer durchschnittliche Zustimmung zur Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes, zwischen 16% und 18% Prozent aus.

Mit insgesamt 394 Unterschriften und somit 21,32%* lag auch in Theilheim die Zustimmung überdurchschnittlich hoch.

Die Bayerische Staatsregierung hat nun 90 Tage Zeit, das Volksbegehren unverändert anzunehmen, oder einen Volksentscheid anzusetzen und dann vermutlich auch einen eigenen Gegenvorschlag dem Gesetzestext des Bürgerbegehrens entgegen zu stellen.

Welche Auswirkungen das Bürgerbegehren schon jetzt auf bayerische Landespolitik hat, bringt Sebastian Beck in der Süddeutschen Zeitung (SZ Online) hervorragend auf den Punkt.

Dieser Beitrag enthält externe Verlinkungen.
*basierend auf 1.848 Wahlberechtigten bei der letzten Kommunalwahl 2014.

Wenn Piraten Winzer fangen!

eine wilde Piratengruppe inmitten von Freunden und Gönnern: dritte von links Tanja Olbrich (Krabbelgruppe), dahinter Tatjana Schmitt (Waldpiraten JBN), Christian Deppisch, Vorsitzender Weinbauverein und die Theilheimer Weinprinzessin Selina Waltsgott.

Spendenübergabe an die Waldpiraten/Krabbelgruppe

Große Freude herrschte bei der Überreichung einer wirklich großzügigen Spende an die Kindergruppe des BUND Naturschutz, die Waldpiraten / Krabbelgruppe.

Die Erlöse des Familiennachmittags am Weinfestsonntag im letzten Jahr, wurden durch den Theilheimer Weinbauverein (ext. Link) „etwas“ aufgerundet und an die Leiter*innen der Waldpiraten/Krabbelgruppe übergeben.

Rechtzeitig zum Einzug der Krabbelgruppe, in den neu gestalteten Raum im Theilheimer Haus der Vereine, der durch den überraschenden Rauswurf aus der alten Schule notwendig geworden war, kam diese Spende wirklich gelegen. So konnten einige notwendige Einrichtungsgegenstände beschafft und vor allem neues Spielgerät organisiert werden.

Vortrag: Insekten im Abwärtstrend? Hintergründe, Fakten, Folgen

Veranstaltungshinweis:
Dienstag, 12. Februar 2019, um 19 Uhr, im Ökohaus Würzburg


Insekten im Abwärtstrend? Hintergründe, Fakten, Folgen

Das Thema „Insektensterben“ hat inzwischen alle Medien erreicht und beschäftigt wegen seiner ökologischen und ökonomischen Brisanz nicht nur Natur- und Artenschützer, sondern auch die Politik.

Der Vortrag klärt Begrifflichkeiten und gibt einen Überblick über wichtige vorliegende Studien zum Rückgang von Insekten, den sich daraus ergebenden Konsequenzen und möglichen Gegenmaßnahmen.

Vortrag von Dr. Dieter Mahsberg, Zoologe
Beitrag: 5 Euro.
Anmeldung bis zum 11.2. erforderlich!
0931 43972 oder info@bn-wuerzburg.de

Vortrag: Kröten, Frösche und Molche – Amphibienschutz in Bayern

Veranstaltungshinweis:
Mittwoch, 6. Februar 2019, um 19 Uhr, im Ökohaus Würzburg

Kröten, Frösche und Molche – Amphibienschutz in Bayern
Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie anschauliche Informationen über die Unterschiede der verschiedenen Arten von Amphibien, über deren Lebensweise, den Lebenszyklus und welche Schutzmaßnahmen notwendig sind um den Artenrückgang auch in diesem Bereich zu stoppen bzw. die Amphibien-Population zu fördern. Damit verbunden werden auch ökologische Aspekte angesprochen.

Vortrag von Ulrike Geise, Sprecherin des AK Arten- und Biotopschutz des BUND Naturschutz
Beitrag: 5 Euro
Anmeldung bis zum 5.2. erforderlich! 
0931 43972 oder info@bn-wuerzburg.de

Saatgut-Festival 2019

Am Samstag, den 9. Februar 2019, findet bereits zum achten Mal das bekannte Saatgut-Festival in Volkach statt. Eintritt: 3,- €

Neben einer Reihe interessanter Vorträge, gibt es wie immer die Möglichkeit, seltene und auch regionale Obst- und Gemüsesorten zu tauschen oder zu kaufen.

Programmheft des Saatgut-Festivals 2019

Die BesucherInnen sind eingeladen, die Vielfalt der samenfesten und alten Saatgut-, Obst- und Gemüsesorten zu feiern sowie seltene Raritäten zu entdecken. Von 11 bis 17 Uhr erwartet alle ein buntes Programm aus Vorträgen und Ausstellungen rund um die Themen Saatgut und biologische Vielfalt. Der „Markt der Vielfalt“ bietet ein umfangreiches Saatgutangebot und Platz für neue, spannende Ausstellungen. Mit kreativen Ideen sorgt das junge Team von „Pufferzone“ für das leibliche Wohl der BesucherInnen.

Saatgut-Festival 2019 weiterlesen

Update – Radweg

Laut Michael Sedelmayer, Bürgermeister Randersacker, „wird der Markt Randersacker noch im Februar, eine weitere Rodung der geplanten Radwegtrasse auf der Randersackerer Teilstrecke vornehmen.“ (08.02.19).

Dadurch erfolgt diese Maßnahme somit noch vor der durch das Bundesnaturschutzgesetz festgelegten Schutzperiode, vom 1. März bis zum 30. September, so dass bei einem möglichen Baubeginn innerhalb dieses Zeitraums, ohne weitere Verzögerung mit dem Bau begonnen werden könnte.

ein Beitrag von radweg-theilheim.de

Vortrag: Wunder Welt Wiese – am Freitag, den 1. Februar 2019

Veranstaltungshinweis

Ein  Multivisions-Vortrag mit Roland Günter – Themenabend anlässlich des Artenschutz Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ 

Beginn 19:30 Uhr, im Feuerwehrhaus Randersacker (Ochsenfurter Straße 14), Eintritt frei!

Vortrag: Wunder Welt Wiese – am Freitag, den 1. Februar 2019 weiterlesen