Wer springt durch die Hecke?

Wer springt durch die Hecke und kennt die besten Verstecke? Wer kennt jedes Tier, ja Waldpiraten, das sind wir! 

Nach diesem Spruch ziehen wir (16 Kinder und zwei Leiterinnen) jeden zweiten Samstag für zwei Stunden los, um unsere Umgebung zu erkunden: den Wald, die Streuobstwiese, die Nussbaumallee und den Bach.

mutige Piraten beim Balancieren

Nun laden wir auch Sie ein, mit uns auf Forschungsreise zu gehen und zu entdecken, was wir im Wald entdeckt haben. Wir erkundeten verschiedene Bäume, manche mit Blättern, andere mit Nadeln, manche mit Zapfen dran, andere mit langen Ästen, kleine Bäume, hohe Bäume und dazwischen 15 aufgeweckte Waldpiraten und zwei Kapitäne.

Wer springt durch die Hecke? weiterlesen

putz.munter 2019 FINDET STATT!

Wir treffen uns MORGEN, Samstag, den 9. März um 9:30 Uhr an der Jakobstalhalle.

Wir freuen uns schon jetzt auf die viele kleinen und großen freiwilligen Helfer die sich angemeldet haben.
Wir werden rund zwei Stunden lang, den Müll unserer sorg- und rücksichtslosen Mitmenschen rund um Theilheim aufsammeln.

Danach gibt es für alle eine kleine Brotzeit und das traditionelle Gruppenfoto.

Zieht euch entsprechend an! Kalt wird es wohl eher nicht, aber nass kann es durchaus werden!

Auch Theilheim stimmt für die Artenvielfalt

Das Volksbegehren Artenvielfalt – „Rettet die Bienen“ hat die entscheidende landesweite 10% Hürde für die Zulassung genommen. Bereits Anfang dieser Woche hat sich abgezeichnet, dass dieses Ziel erreicht werden würde.

Bei einer Nachbetrachtung des Aktionsbündnisses „Rettet die Bienen“ im Landkreis Würzburg, stellte Kreisrat Matthias Henneberger (ÖDP) fest, dass auch hier im Kreis die 10% Marke deutlich übertroffen wurde. Während in einzelnen Gemeinden wie z.B. Frickenhausen, die 10% gerade so erreicht wurden, wurde in Randersacker und Margetshöchheim das unglaubliche Ergebnis von über 30% erreicht.

Die jeweiligen Ergebnisse der einzelnen Landkreisgemeinden und Städte wurden hier zusammengestellt: ÖDP im Landkreis Würzburg

Bayernweit geht man von einer durchschnittliche Zustimmung zur Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes, zwischen 16% und 18% Prozent aus.

Mit insgesamt 394 Unterschriften und somit 21,32%* lag auch in Theilheim die Zustimmung überdurchschnittlich hoch.

Die Bayerische Staatsregierung hat nun 90 Tage Zeit, das Volksbegehren unverändert anzunehmen, oder einen Volksentscheid anzusetzen und dann vermutlich auch einen eigenen Gegenvorschlag dem Gesetzestext des Bürgerbegehrens entgegen zu stellen.

Welche Auswirkungen das Bürgerbegehren schon jetzt auf bayerische Landespolitik hat, bringt Sebastian Beck in der Süddeutschen Zeitung (SZ Online) hervorragend auf den Punkt.

Dieser Beitrag enthält externe Verlinkungen.
*basierend auf 1.848 Wahlberechtigten bei der letzten Kommunalwahl 2014.

Waldpiraten auf großer Fahrt

Am 23.2.2019 starteten dreizehn Theilheimer Waldpiraten ihre große Fahrt nach München. Früh morgens um 7:04 Uhr fuhr der ICE in Würzburg los. Jeder hatte einen Sitzplatz neben seinem Freund. Zuerst wurden die Brotdosen ausgepackt, ein zweites Frühstück eingenommen bevor es ans Spielen ging. Es gab spannende Uno/Maumau-Partien, Ungeziefersammelspiel und die Künstler trafen sich zum Malen. Die Zeit verging wie im Flug und wir erreichten den Münchner Hauptbahnhof. Dann ging es mit S-Bahn und U-Bahn weiter nach Fröttmaning. Wir besuchten aber nicht das Stadion, sondern folgten den Tierspuren und den JBN-Fahnen, die dort lagen, zum Heidehaus. Dort meldeten sich alle Piraten an und stürzten sich aufs Buffet. Es gab Obst, Apfelsaft, Studentenfutter, Kekse, für jeden etwas. Nach und nach kamen noch mehr Kindergruppen und das Haus füllte sich. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe erforschte die Heide und suchte Tierspuren, die zweite Gruppe bastelte Tic-Tac-Toe-Spiele. Nach einer Stunde wurde getauscht. In der Heide entdeckten wir einen großen Kaninchenbau mit vielen Eingängen, Kaninchenkot und Hundehaufen.

Nach einem Mittagessen gab es etwas Freizeit für alle und unsere Jungs erkundeten den Hügel neben dem Heidehaus und spielten mit den anderen Kindern. Sie entdeckten sogar ein echtes Kaninchen. Die Mädchen ließen es etwas ruhiger angehen und schauten sich die Naturtagebücher der anderen Kinder und Gruppen an. Nach einem kleinen Actionspiel durften sich die Kinder an verschiedenen Stationen beschäftigen. Da wurden aus Weide Ringe geformt und Ringwerfen gespielt, aus Steinen ein großer Berg gebaut, aus Naturmaterialien Insekten gebastelt, der Hügel erklommen und die Aussicht genossen.

Um 15 Uhr war es dann soweit: Die Preisverleihung der Naturtagebücher stand auf dem Programm. Wir wurden vom Vorstand des BUND Naturschutzes begrüßt und vom Vorstand der JBN (Jugendorganisation BUND Naturschutz). Sie sagten, wie wichtig die Arbeiten der Kinder sind und wie viele spannende Dinge wir erforscht haben. Jedes Naturtagebuch wurde kurz vorgestellt, die Ersteller gelobt und jeder bekam ein Spiel mit Tierspuren und Blumensamen. 

Stolz, glücklich und etwas müde machten wir uns dann wieder auf dem Heimweg nach Würzburg. Wieder alle in die U-Bahn, umsteigen und dann nach einem kleinen Kampf in die Sitze des ICE plumpsen und gemütlich nach Hause fahren. Auf der Heimfarht wurden die Tic-Tac-Toe-Spiele ausprobiert, gegessen, getrunken, Erlebnisse verarbeitet, für das nächste Naturtagebuch Bilder gemalt und ganz viel erzählt. Am Würzburger Bahnhof erwarteten uns schon die Eltern und holten ihre müden Kinder ab. Ein schöner, ereignisreicher, spannender Tag ging zu Ende. 

Vortrag: Insekten im Abwärtstrend? Hintergründe, Fakten, Folgen

Veranstaltungshinweis:
Dienstag, 12. Februar 2019, um 19 Uhr, im Ökohaus Würzburg


Insekten im Abwärtstrend? Hintergründe, Fakten, Folgen

Das Thema „Insektensterben“ hat inzwischen alle Medien erreicht und beschäftigt wegen seiner ökologischen und ökonomischen Brisanz nicht nur Natur- und Artenschützer, sondern auch die Politik.

Der Vortrag klärt Begrifflichkeiten und gibt einen Überblick über wichtige vorliegende Studien zum Rückgang von Insekten, den sich daraus ergebenden Konsequenzen und möglichen Gegenmaßnahmen.

Vortrag von Dr. Dieter Mahsberg, Zoologe
Beitrag: 5 Euro.
Anmeldung bis zum 11.2. erforderlich!
0931 43972 oder info@bn-wuerzburg.de

Vortrag: Kröten, Frösche und Molche – Amphibienschutz in Bayern

Veranstaltungshinweis:
Mittwoch, 6. Februar 2019, um 19 Uhr, im Ökohaus Würzburg

Kröten, Frösche und Molche – Amphibienschutz in Bayern
Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie anschauliche Informationen über die Unterschiede der verschiedenen Arten von Amphibien, über deren Lebensweise, den Lebenszyklus und welche Schutzmaßnahmen notwendig sind um den Artenrückgang auch in diesem Bereich zu stoppen bzw. die Amphibien-Population zu fördern. Damit verbunden werden auch ökologische Aspekte angesprochen.

Vortrag von Ulrike Geise, Sprecherin des AK Arten- und Biotopschutz des BUND Naturschutz
Beitrag: 5 Euro
Anmeldung bis zum 5.2. erforderlich! 
0931 43972 oder info@bn-wuerzburg.de

Saatgut-Festival 2019

Am Samstag, den 9. Februar 2019, findet bereits zum achten Mal das bekannte Saatgut-Festival in Volkach statt. Eintritt: 3,- €

Neben einer Reihe interessanter Vorträge, gibt es wie immer die Möglichkeit, seltene und auch regionale Obst- und Gemüsesorten zu tauschen oder zu kaufen.

Programmheft des Saatgut-Festivals 2019

Die BesucherInnen sind eingeladen, die Vielfalt der samenfesten und alten Saatgut-, Obst- und Gemüsesorten zu feiern sowie seltene Raritäten zu entdecken. Von 11 bis 17 Uhr erwartet alle ein buntes Programm aus Vorträgen und Ausstellungen rund um die Themen Saatgut und biologische Vielfalt. Der „Markt der Vielfalt“ bietet ein umfangreiches Saatgutangebot und Platz für neue, spannende Ausstellungen. Mit kreativen Ideen sorgt das junge Team von „Pufferzone“ für das leibliche Wohl der BesucherInnen.

Saatgut-Festival 2019 weiterlesen

Fahrrad-Demo mit großer Resonanz und starker Beteiligung!

Bei „Kaiserwetter“ fanden sich am Samstag Morgen über 250 Radfahrer vor dem Theilheimer Rathaus ein. Unter lautem Klingeln fuhren die Radfahrer dann durch die Hauptstraße des Ortes und dann weiter auf der Staatsstraße 2272 nach Randersacker. Nach der Umrundung des dortigen Kreisverkehrs am südliche Ortsende („Edekakreisel“) ging es dann zurück zur Abschlusskundgebung an der Theilheimer Jakobstalhalle.

Der lange Zug der Radler, wurde von einem Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Theilheim und einem Wagen der Polizeiinspektion Würzburg-Land gesichert.

Fahrrad-Demo mit großer Resonanz und starker Beteiligung! weiterlesen