Auch Theilheim stimmt für die Artenvielfalt

Das Volksbegehren Artenvielfalt – „Rettet die Bienen“ hat die entscheidende landesweite 10% Hürde für die Zulassung genommen. Bereits Anfang dieser Woche hat sich abgezeichnet, dass dieses Ziel erreicht werden würde.

Bei einer Nachbetrachtung des Aktionsbündnisses „Rettet die Bienen“ im Landkreis Würzburg, stellte Kreisrat Matthias Henneberger (ÖDP) fest, dass auch hier im Kreis die 10% Marke deutlich übertroffen wurde. Während in einzelnen Gemeinden wie z.B. Frickenhausen, die 10% gerade so erreicht wurden, wurde in Randersacker und Margetshöchheim das unglaubliche Ergebnis von über 30% erreicht.

Die jeweiligen Ergebnisse der einzelnen Landkreisgemeinden und Städte wurden hier zusammengestellt: ÖDP im Landkreis Würzburg

Bayernweit geht man von einer durchschnittliche Zustimmung zur Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes, zwischen 16% und 18% Prozent aus.

Mit insgesamt 394 Unterschriften und somit 21,32%* lag auch in Theilheim die Zustimmung überdurchschnittlich hoch.

Die Bayerische Staatsregierung hat nun 90 Tage Zeit, das Volksbegehren unverändert anzunehmen, oder einen Volksentscheid anzusetzen und dann vermutlich auch einen eigenen Gegenvorschlag dem Gesetzestext des Bürgerbegehrens entgegen zu stellen.

Welche Auswirkungen das Bürgerbegehren schon jetzt auf bayerische Landespolitik hat, bringt Sebastian Beck in der Süddeutschen Zeitung (SZ Online) hervorragend auf den Punkt.

Dieser Beitrag enthält externe Verlinkungen.
*basierend auf 1.848 Wahlberechtigten bei der letzten Kommunalwahl 2014.

Vortrag: Insekten im Abwärtstrend? Hintergründe, Fakten, Folgen

Veranstaltungshinweis:
Dienstag, 12. Februar 2019, um 19 Uhr, im Ökohaus Würzburg


Insekten im Abwärtstrend? Hintergründe, Fakten, Folgen

Das Thema „Insektensterben“ hat inzwischen alle Medien erreicht und beschäftigt wegen seiner ökologischen und ökonomischen Brisanz nicht nur Natur- und Artenschützer, sondern auch die Politik.

Der Vortrag klärt Begrifflichkeiten und gibt einen Überblick über wichtige vorliegende Studien zum Rückgang von Insekten, den sich daraus ergebenden Konsequenzen und möglichen Gegenmaßnahmen.

Vortrag von Dr. Dieter Mahsberg, Zoologe
Beitrag: 5 Euro.
Anmeldung bis zum 11.2. erforderlich!
0931 43972 oder info@bn-wuerzburg.de

Vortrag: Kröten, Frösche und Molche – Amphibienschutz in Bayern

Veranstaltungshinweis:
Mittwoch, 6. Februar 2019, um 19 Uhr, im Ökohaus Würzburg

Kröten, Frösche und Molche – Amphibienschutz in Bayern
Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie anschauliche Informationen über die Unterschiede der verschiedenen Arten von Amphibien, über deren Lebensweise, den Lebenszyklus und welche Schutzmaßnahmen notwendig sind um den Artenrückgang auch in diesem Bereich zu stoppen bzw. die Amphibien-Population zu fördern. Damit verbunden werden auch ökologische Aspekte angesprochen.

Vortrag von Ulrike Geise, Sprecherin des AK Arten- und Biotopschutz des BUND Naturschutz
Beitrag: 5 Euro
Anmeldung bis zum 5.2. erforderlich! 
0931 43972 oder info@bn-wuerzburg.de

Saatgut-Festival 2019

Am Samstag, den 9. Februar 2019, findet bereits zum achten Mal das bekannte Saatgut-Festival in Volkach statt. Eintritt: 3,- €

Neben einer Reihe interessanter Vorträge, gibt es wie immer die Möglichkeit, seltene und auch regionale Obst- und Gemüsesorten zu tauschen oder zu kaufen.

Programmheft des Saatgut-Festivals 2019

Die BesucherInnen sind eingeladen, die Vielfalt der samenfesten und alten Saatgut-, Obst- und Gemüsesorten zu feiern sowie seltene Raritäten zu entdecken. Von 11 bis 17 Uhr erwartet alle ein buntes Programm aus Vorträgen und Ausstellungen rund um die Themen Saatgut und biologische Vielfalt. Der „Markt der Vielfalt“ bietet ein umfangreiches Saatgutangebot und Platz für neue, spannende Ausstellungen. Mit kreativen Ideen sorgt das junge Team von „Pufferzone“ für das leibliche Wohl der BesucherInnen.

Saatgut-Festival 2019 weiterlesen

Fahrrad-Demo mit großer Resonanz und starker Beteiligung!

Bei „Kaiserwetter“ fanden sich am Samstag Morgen über 250 Radfahrer vor dem Theilheimer Rathaus ein. Unter lautem Klingeln fuhren die Radfahrer dann durch die Hauptstraße des Ortes und dann weiter auf der Staatsstraße 2272 nach Randersacker. Nach der Umrundung des dortigen Kreisverkehrs am südliche Ortsende („Edekakreisel“) ging es dann zurück zur Abschlusskundgebung an der Theilheimer Jakobstalhalle.

Der lange Zug der Radler, wurde von einem Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Theilheim und einem Wagen der Polizeiinspektion Würzburg-Land gesichert.

Fahrrad-Demo mit großer Resonanz und starker Beteiligung! weiterlesen

Bericht der Main-Post zur Demo

Ein Bericht von Helmut Rienecker

Es war wohl die größte Demonstration die im 2500 Seelenort Theilheim jemals durchgeführt wurde. Jedenfalls war es die erste, die laut den Initiatoren, der Bürgerinitiative Pro-Radweg, je in dem Ort stattgefunden hatte.

Hier weiterlesen:
Ein Radweg für Theilheim – jetzt!

Große Fahrrad-Demo am Samstag den 22. September

Fahrrad-Demo am 22.09.2018 – „Ein Radweg für Theilheim – JETZT!“

Schon wieder sind mehrere Jahre vergangen und vom versproche­nen Radweg ist bis heute nichts zu sehen. Die Situation für uns Radfahrer auf der Staatsstraße wird immer gefährlicher: Autobahn-Ausweichverkehr, Raser, rücksichtsloses Uberholen … Theilheim zeigt, wie dringend notwendig dieser Radweg ist.
Zusammen demonstrieren wir, dass wir den Radweg brauchen und wollen.

Der Start ist am Rathaus in Theilheim. Aufstellung ab 9:30 Uhr. Der Demonstrationszug setzt um 10:00 Uhr in Bewegung. Wir werden von der Theilheimer Feuerwehr und der Polizei am Beginn und am Ende des Zuges abgesichert.

Wir radeln auf der Staatsstraße entlang des geplanten Radwegs nach Randers­acker, wenden dort am Kreisel und fahren auf der gleichen Strecke zurück zur Schlusskundgebung an der Jakobstalhalle.

Bitte achten Sie auf gut sichtbare Beklei­dung und den verkehrssicheren Zustand Ihres Fahrrades. Kluge Köpfe tragen Helm!

Wir freuen uns auf viele große und kleine Radfahrer!

putz.munter 2018 abgesagt

Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, die putz.munter Aktion 2018, morgen, abzusagen.

Der Wetterbericht ist einfach zu schlecht. Schnee (man sieht den Müll nicht mehr) oder auch Eis (zu gefährlich) sind in der Vorhersage.

putz.munter 2018 abgesagt weiterlesen

B 26n: Problemverschiebung statt Problemlösung

Veranstaltungshinweis

mit Prof. Dr. Huber Weiger (BN)
am 30.10.2016 um 15.00 Uhr in Würzburg, Vierröhrenbrunnen

Wir laden sie alle sehr herzlich zur Kundgebung am Sonntag, den 30. Oktober 2016 auf den Platz am Vierröhrenbrunnen in Würzburg ein.
Als Hauptredner konnten wir Prof. Dr. Hubert Weiger vom Bund Naturschutz gewinnen. Er wird sich zum aktuellen Bundesverkehrswegeplan äußern.

Die Begrüßung erfolgt durch unseren ersten Vorsitzenden Matthias Zorn. Für die musikalische Umrahmung sorgt unser Vorstandsmitglied Bernhard von der Goltz.

Matthias Zorn, 1. Vorsitzender
BI Bürger und Kommunen gegen die Westumgehung Würzburg/B26n e.V.

und

Steffen Jodl
Diplom-Biologe
Geschäftsführer BUND Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Würzburg